Back to Top

Kindergarten/-krippe

 

Kindergarten

Der Ev. Diakonieverband Ulm/Alb-Donau betreibt in zentraler Lage einen zweigruppigen Kindergarten für Kinder ab zwei Jahren bis Schuleintritt. Auf unsere vielfältigen Angebote sind wir stolz. Für eine Kleingemeinde bieten wir außergewöhnlich großzügige Öffnungszeiten und Betreuungsangebote. Wir bieten auch eine Ganztagsbetreuung und Blockbetreuung (sog. Verlängerte Öffnungszeit) mit Mittagessen. In gewissem Umfang können die Angebote sogar kombiniert werden. Und das alles zu vergleichsweise günstigen Tarifen. Mehr zu den Öffnungszeiten und Tarifen finden Sie, wenn Sie folgendes Dokument öffnen:
Elternbeitrag Kiga Weidenstetten
Unser-pädagogischer-Ansatz (PDF)

Personell sind wir mit erfahrenem Fachpersonal ausgestattet. Seit Jahren wird nach den Vorgaben des Orientierungsplans gearbeitet.Der Kindergarten mit großem Außenspielbereich ist in der Gartenstraße 17 und unter der Nummer 07340/6191 zu erreichen.

Kinderkrippe

2018 mietete die Gemeinde das Wohnhaus Eschwendeweg 16 an und richtete es als Krippe ein. Die Eröffnung war am 5. November 2018. In der Krippe können bis zu 10 Kinder aufgenommen werden. Aufgenommen werden Kinder vom 10. Lebensmonat bis zum 3. Geburtstag. Die Nachfrage ist größer als wir erwartet haben. Voraussichtlich sind ab November 2019 die Plätze in aller Regel ausgelastet! Betreiber der Krippe ist ebenfalls der Ev. Dioakonieverband Ulm/Alb-Donau. Die Krippe ist unter der Nummer 07340/9678966 erreichbar.

Hier finden Sie unser Anmeldeformular nebst Beiträgen:
Elternbeitrag Krippe Weidenstetten
Voranmeldung Krippe Weidenstetten

Außerdem betreiben wir mit den Nachbargemeinden Breitingen, Holzkirch, Neenstetten gemeinschaftlich eine Krippe in Neenstetten. Sie bietet 10 Plätze für Kinder bis zu drei Jahren. Nähere Infos zur Krippe finden Sie unter www.kita-neenstetten.de oder

unter folgendem Link.

Neubau einer Kindertagestätte

Sowohl unser Kindergarten, als auch die Krippe arbeiten an der Kapazitätsgrenze. Ursächlich sind insbesondere spürbar höhere Geburtenzahlen und die stärkere Nachfrage im U3-Bereich. Deshalb beschloss der Gemeinderat eine neue, viergruppige Kindertagesstätte zu bauen. Auch weil zwei kleine Einrichtungen im Betrieb vergleichsweise teuer sind. Ein prima geeignetes, innerörtliches Grundstück konnte zwischen Schule und Baugebiet Gernäcker erworben werden. Eine Baugenehmigung liegt vor. Leider geht es mit der Umsetzung momentan nicht wie gewünscht voran, weil unser Architekt verunfallte und einige Zeit ausfällt. Ziel ist 2019 ein Leistungsverzeichnis zu erstellen und die Arbeiten über den Winter auszuschreiben/vergeben, so dass 2020 mit dem Bau begonnen werden kann, sobald es die Witterung zulässt. Die Bauzeit dürfte ein gutes Jahr betragen.